23. März 2020
Corona und Training
17. Februar 2020
Der erste Blog dieses Jahr. Die Rennen sind noch ziemlich weit weg und deshalb gibt es auch nicht sonderlich viel zu schreiben. Mein Wintertraining sah im Vergleich zum Vorjahr etwas anders aus, was zum Großteil an meinem Schlüsselbeinbruch und der damit einhergehenden nicht vorhandenen Fitness Anfang November lag, zum anderen wollte mein Trainer einen soliden Aufbau für 2020. Deshalb gab es diesen Winter keine Hammerwochen mit 5 Hit-Einheiten, sondern einen schulbuchmäßigen, progressiven...
27. Oktober 2019
Seitdem ich Triathlon mache bestand die Saisonpause meistens aus 4-6 Wochen. Zwischen September und Oktober. Wenig Sport. Viel Party. Das komplette Kontrastprogramm also. Dieses Jahr war/ist alles ein bisschen anders. Vor 12 Wochen habe ich mir das Schlüsselbein gebrochen und damit war das Jahr 2019 sportlich gesehen vor dem Höhepunkt schon beendet. Wenn man sich kurz vor der dem Saisonhighlight verletzt ist es schwierig abzuschalten. Man geht an sein Handy und jeder macht Rennen, ist am...
08. August 2019
Was ist passiert? Wie gehts weiter?
02. März 2017
Bislang kann ich mich nicht beklagen. Das Trainingslager mit dem Team Mohrenwirt ist verdaut. Vielen Dank, dass ich mit euch einige gute Kilometer sammeln durfte! Danach wurde in Hamburg konsequent weitergearbeitet. Eine Woche krank gewesen, aber das gehört wohl dazu. Die ersten Tage nach/während so einer Auszeit sind nicht ganz so einfach. Aber zum Glück erinnert sich der Körper dann doch recht schnell an die Dinge, die er vorher gema...cht hat. Also Ruhe bewahren und lieber einen Tag mehr...
14. Oktober 2016
Diese eine Nacht im Oktober, in der jeder Triathlet aufbleiben darf und sich einen 8 Stunden + Wettkampf reinzieht. Die meisten wissen, wovon ich spreche. Für die anderen: es geht um die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii. Ein Rennen, welches seit Jahren für Schlagzeilen sorgt und die gesamte Ausdauersportwelt in seinen Bann zieht. Samstagnacht nicht anders. Frodo und Kienle laufen nach 3,8km Schwimmen und 180 Km Rad gemeinsam die ersten Kilometer des Marathons m 3:40 er Schnitt und...
30. September 2016
Seit dem Rennen in Australien habe ich meinem Körper und Geist eine Pause gegönnt. Kein geregeltes Training, kein Trainingsplan und einfach das machen, worauf man Lust hat.
27. September 2016
Seit dem Rennen in Wiesbaden im August 2015 habe ich alles dafür getan, um am 04.09.2016 perfekt vorbereitet an der Startlinie in Australien zu stehen.